High School Programme

  • Schuljahr, Halbjahr, Term
  • Staatliche Schulen, Privatschulen, Private Internate
  • Bilinguale Programme

Programmtypen

High School Aufenthalte unterscheiden sich zwar im Wesentlichen nicht in ihrem Sinn und Zweck oder ihrer Wirkung voneinander, jedoch gibt es bei Kolumbus eine Auswahl an verschiedenen Programmtypen zwischen denen ihr entscheiden könnt. Programmtypen werden grundsätzlich unterschieden nach:

  • Aufenthaltsdauer (Schuljahr/Halbjahr/Term)
  • Programmart (Basic/Select)
  • Schultypen (Staatlich/Privat)
  • Mehsprachigkeit (Bilingual Englisch/Französisch)

Aufenthaltsdauer - Kurzprogramme

Du interessierst dich für einen Aufenthalt an einer Schule im Ausland, kannst aber deine Schule in Deutschland kein ganzes Schuljahr verlassen?Kein Problem! Neben der regulären Aufenthaltsdauer von einem Schuljahr bzw. einem Halbjahr/Semester gibt es an vielen High Schools die Möglichkeit auch Kurzaufenthalte von 2 bis 4 Monaten beziehungsweise einem Term zu absolvieren. Mit einem Kurzprogramm verpasst du also nicht viel in Deutschland, hast aber trotzdem die Chance, dein Traumland für länger als nur einen Urlaub zu besuchen. Auch ein Kurzaufenthalt ist eine wertvolle Investition in deine Zukunft, die deinen Horizont erweitern wird. Bei der Auswahl eines Kurzprogramms solltest du jedoch beachten, dass sie zumeist nur an staatlichen Schulen möglich sind. Wir bieten Kurzaufenthalte in allen Ländern an, außer in den USA. In Kanada ist ein Term nur in British Columbia möglich.

Programmart - Basic und Select

Unsere High School Programme lassen sich im Wesentlichen in Basic, Basic Plus und Select Programme unterteilen.

Die Basic Programme sind „offener“ als die Select Programme, da du hier unvoreingenommen einfach auf dich zukommen lässt, wo du in deinem Zielland untergebracht wirst und auf welche Schule du kommst. In den Select Programmen wählst du hingegen Wunschregionen oder Wunschschulen aus und deine Präferenzen werden bei der Platzierung berücksichtigt. Eine Lösung dazwischen, die in den USA angeboten wird, ist das Basic Plus Programm: Du hast die Möglichkeit dir eine Sportart oder ein Fach deiner Wahl garantieren zu lassen, jedoch bleibt es offen, in welcher Region dein Traum letztendlich umgesetzt wird.

Preislich liegen die Basic Programme unter den Select Programmen, da diese weniger Organisation von unseren Mitarbeitern abverlangen. Qualitativ unterscheiden sich die Programme in Punkto Betreuung, Sorgfalt in der Auswahl der Gastfamilien oder den grundsätzlichen Leistungen aber nicht.

Wofür du dich entscheidest, hängt von deinen Erwartungen an deinen Aufenthalt im Zielland ab. Das Basic Programm ist vor allem für die Abenteurer unter euch empfehlenswert, die unvoreingenommen ein Jahr erleben möchten, das sich von dem, was sie bisher kannten unterscheidet und bereit sind die Herausforderung „Flexibilität“ anzunehmen. Für diejenigen, die schon immer von einer speziellen Region oder Schule ihres Wahllandes geträumt haben oder einfach mehr Mitsprache bei dem großen Schritt ins Ausland haben möchten, eignet sich besonders das Select Programm. Dies erfordert natürlich ebenso Anpassungsfähigkeit und den Mut zu „Neuem“! In allen Programmen wirst du auf jeden Fall eine unvergessliche Zeit erleben!

Schultypen - Staatlich und Privat

Staatliche Schule (Public Day School)

Staatliche Schulen bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie werden meist vom Staat finanziert, manchmal müssen Austauschschüler jedoch besondere Gebühren zahlen (z.B. in den USA, England oder Irland). Staatliche Schulen im Ausland haben oft ein breiteres Fächerangebot als man es von deutschen Schulen gewohnt ist. Meist gibt es zusätzlich mehr Möglichkeiten, bestimmten Sportarten oder sozialen Aktivitäten nachzugehen.

Privatschule (Private Day School)

Privatschulen sind teurer als staatliche Schulen. Oft ist hier nur ein längerer Aufenthalt von mindestens einem Halbjahr möglich. Privatschulen haben generell einen guten Ruf und ein gewisses Prestige. Sie bieten eine exzellente Ausbildung an und haben für gewöhnlich ein breiteres Fächerangebot als staatliche Schulen. Der Standard der Ausstattung, z.B. im Computer- und Labor-
bereich, ist an Privatschulen vergleichsweise hoch.

Privates Internat (Boarding School)

Häufig bieten Privatschulen auch eine Unterkunft auf dem Campus der Schule, also in einem
Internat, an. Das Leben im Internat gibt dir die Möglichkeit, in einer liebevollen und fürsorglichen Gemeinschaft mit deinen Mitschülern zu leben. Hier lebst du mit ein bis fünf weiteren Schülern gemeinsam in einem Schlafraum und bekommst Vollverpflegung. Für die unterrichtsfreie Zeit bietet der Campus eine Vielzahl an Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

In den meisten Internaten kannst du nur an den Wochentagen auf dem Campus der Schule wohnen. Das Wochenende und die Schulferien verbringst du bei einer Gastfamilie in der Nähe.

Mehrsprachigkeit - Bilinguale Programme

Bei unseren bilingualen Programmen in Kanada hast du die Möglichkeit, deine Englischkenntnisse und deine Französischkenntnisse gleichzeitig zu verbessern! In Kanada ist Französisch die erste und wichtigste Fremdsprache. Daher bieten viele kanadische Schulen sogenannte French Immersion Programme an. Hierbei findet dein gesamter Schulunterricht auf Französisch statt, deine Gastfamilie und deine Schulfreunde sprechen aber weiterhin Englisch. So hast du viel Kontakt mit Englisch und Französisch und lernst dich in beiden Sprachen sicher auszudrücken. Gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch werden bei diesem Programm jedoch vorausgesetzt. Schließlich sollst du dich bei deinem High School Aufenthalt nicht überfordern!