Regenwald-Schutzprojekt „Bilsa“

  • Freiwilligenarbeit im Regenwald
  • Engagiere dich im Naturschutz und unterrichte Englisch
  • Forsche in deinem eigenen Projekt

Alles auf einen Blick

  • ab 1 Woche
  • Spanisch Grundkenntnisse (A2)
  • visafrei bis zu 90 Tage
  • optimal 8 Wochen vor Ausreise
  • Bilsa
  • Anreise am Sonntag
  • ab 18 Jahre
  • Volunteer-Unterkunft
  • Abreise am Sonntag

Dieses Freiwilligenprojekt schützt eines der letzten Gebiete des tropischen Regenwaldes an der nordwestlichen Küste Ecuadors. Die Forschungsstation Bilsa umfasst mehr als 3.000 Hektar Land und ist sowohl Schutz- als auch Forschungsgebiet. Holzfäller, Öl-Pipelines und Kolonisation haben in den letzten 50 Jahren den größten Teil des Regenwaldes gestört, nur noch etwa 2 - 3 % der ursprünglichen Waldfläche sind noch erhalten. Das Gebiet zählt zu den 25 weltweiten Hotspots für Biodiversität auf Grund seiner zahlreichen endemischen Tier- und Pflanzenarten. Zu den seltenen, bedrohten Arten, die hier vorkommen, gehören die Tigerkatze, der Jaguar und der Große Ameisenbär. Zum Schutzgebiet gehören außerdem 3 wichtige Flüsse: der Río Dógola, der Río Cube und der Río Aguacatal.

Deine Rolle als Freiwilliger

Bei der Freiwilligenarbeit arbeitest du direkt im Regenwald und unterstützt die festen Mitarbeiter und Forscher bei vielfältigen Aufgaben. So wirst du zum Beispiel bei Aufforstungsarbeiten mitwirken, indem du Samen sammelst, Frühbeete für die Sämlinge baust, Bäume pflanzt und somit direkt beim Schutz des Regenwaldes hilfst. Natürlich unterstützt du das Team auch im Erhalt der Wege, Gärten und der Gebäude der Forschungsstation. In Kleingruppen widmest du dich in der Regel auch an zwei Tagen der Woche einem Forschungsprojekt. Bei der Freiwilligenarbeit in Bilsa hast du auch die Möglichkeit, dein eigenes Projekt durchzuführen – egal, ob für dein Studium oder einfach aus Interesse. Wenn du ein Projekt planst, muss dieses gut vorbereitet werden, indem du einen schriftlichen Forschungsplan erstellst und die nötige Ausrüstung zusammenstellst. Bitte kontaktiere uns im Voraus, wenn du ein eigenes Projekt während deiner Freiwilligenarbeit durchführen möchtest. Im Regelfall hast du 2 Tage pro Woche Zeit, um an deinem Projekt zu arbeiten. Während der Freiwilligenarbeit in Ecuador kannst du auch Wanderungen im Schutzgebiet unternehmen und zahlreiche Pflanzen und Tiere wie Affen, Faultiere, Gürteltiere, Agutis, Frösche, Echsen und viele Vogelarten beobachten (etwa 2x pro Woche). Auch Nachtwanderungen werden angeboten. Wenn die Freiwilligenarbeit länger als einen Monat dauert, kannst du wählen, ob du lieber von montags bis freitags arbeiten und das Wochenende frei haben willst, oder ob du lieber 22 Tage am Stück arbeiten und dann 8 Tage frei haben möchtest.

Mögliche Arbeitsbereiche

  • Aussaat und Pflege der Beete
  • Bäume pflanzen
  • Instandhaltung der Wege und Gärten
  • Gehölzschnitt
  • Pflege des Heilpflanzengartens, des Orchideengartens und der Bananenplantage
  • Säuberung der Wanderwege
  • Bau von Schildern für die Wanderwege
  • Vogelbeobachtung
  • Unterstützung der Wissenschaftler
  • Unterricht in der Dorfschule (Mai-Dezember)
  • Unterstützung der Gemeinde vor Ort bei der Herstellung von Kunsthandwerk
  • und viele weitere Aufgaben mehr

Preise 2016

 Regenwald-Schutzprojekt „Bilsa“inkl. Unterkunft & Verpflegung
  1 Wochen 404 €
  2 Wochen 525 €
  4 Wochen 840 €
  6 Wochen 1.134 €
  8 Wochen 1.385 €
  10 Wochen 1.664 €
  12 Wochen 1.936 €
  Verlängerungswoche 122 €

Ein Aufenthalt vor Ort ist ab 1 Woche möglich. Wenn deine gewünschte Aufenthaltsdauer nicht dargestellt wird, senden wir dir gerne ein unverbindliches Angebot zu. Bitte teile uns deinen gewünschten Reisezeitraum mit, damit wir dir ein individuelles Angebot erstellen können.

Leistungen vor Abreise

  • Individuelle Beratung & Betreuung
  • Platzierung im Freiwilligenprojekt
  • Unterkunftsvermittlung mit Verpflegung
  • ggf. Sprachkursvermittlung
  • ggf. Flugvermittlung
  • ggf. Einladungsschreiben für Visabeantragung
  • Reiseinformationen
  • MyPostcard-Gutscheine
  • Pixum-Gutscheine

Leistungen vor Ort

  • Orientierungsveranstaltung in Quito
  • Unterkunft mit Vollpension in Mehrbettzimmer
  • Orientierungsveranstaltung im Projekt
  • Projektkoordinator als Ansprechpartner (Englisch)
  • 24-Stunden-Notfallnummer
  • Teilnahmezertifikat

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • An- und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum/vom Projekt
  • Versicherungspaket
  • ggf. Visagebühren

Optionale Leistungen

  Projektstart: Montag
  Anreise: Sonntag
  Abreise: Sonntag
  Anmeldefrist: idealerweise 2 Monate vor Ausreise

Die Anreise in das Projekt kann Samstag oder Sonntag erfolgen. Vor Projektbeginn nimmst du an einer Orientierungsveranstaltung (Montag bis Freitag) in Quito teil. Die Ankunft in Quito sollte also unter der Woche vor Projektbeginn erfolgen.

  • Alter: ab 18 Jahre
  • Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse Spanisch (A2)
  • Versicherungen: Auslandskrankenversicherung, private Haftpflicht- und Unfallversicherung
  • Visum: visafreie Einreise für dt. Staatsangehörige bis zu 90 Tage, längere Aufenthalte erfordern Visa
  • Engagement und Motivation
  • Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude und Flexibilität
  • Interesse an Artenschutz und Landwirtschaft
  • Körperliche Fitness und Gesundheit
  • Bereitschaft, körperlich zu arbeiten
  • Bereitschaft, in einfachen Bedingungen zu leben
  • Fähigkeit, im tropischen Klima bei hoher Luftfeuchtigkeit zu arbeiten
  • Einhaltung der vom Projekt und den Mitarbeitern vorgegebenen Regeln

Volunteer-Unterkunft

Während der Freiwilligenarbeit lebst du in der Volunteer-Unterkunft auf der Station. Die Station besteht aus 5 landestypischen, einfachen Häusern inmitten der angelegten Gärten. Die meisten Schlafzimmer bieten Platz für 2 Personen, insgesamt bietet die Station Platz für etwa 40 Personen. Im Hauptgebäude gibt es auch eine Küche und einen Essbereich sowie 2 Duschen, außerdem stehen ein Freizeitbereich mit Tischtennisplatte und eine kleine Bücherei zur Verfügung. Der Strom wird von einem Generator erzeugt. Es gibt einen Waschplatz, ein Volleyballfeld und ein Mobiltelefon in der Station. Die sanitären Einrichtungen vor Ort sind sehr einfach. Du wirst während deiner Freiwilligenarbeit mit 3 Mahlzeiten pro Tag verpflegt (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Die Unterkunft und die Mahlzeiten sind in der Regel sehr einfach. Wenn du spezielle Ernährungsgewohnheiten hast, solltest du entsprechend selbst vorsorgen.

 

An- und Abreise

Zunächst fliegst du nach Quito um dort an einer Orientierungsveranstaltung im Büro der Organisation teilzunehmen. Die Weiterreise in das Projekt erfolgt selbstständig und auf eigene Kosten mit dem Bus von Quito nach Bilsa. Die genaue Anreise wird dir während der Orientierungsveranstaltung in Quito erklärt.

  1. Persönliches Angebot für Freiwilligenarbeit und ggf. Sprachkurs anfordern
  2. Verbindliche Anmeldung mit Motivationsschreiben zusenden
  3. Anmeldebestätigung
  4. ggf. Visabeantragung
  5. Flugbuchung
  6. Ausreise nach Ecuador
  7. ggf. Beginn Sprachkurs
  8. Projektstart