Naturschutzprojekt „Galápagos“

  • Engagiere dich im Naturschutz
  • Erlebe die EInzigartigkeit des Archipels
  • Verbessere deine Spanischkenntnisse im Alttag

Alles auf einen Blick

  • ab 1 Woche
  • Spanisch Grundkenntnisse (A2)
  • visafrei bis zu 90 Tage
  • optimal 8 Wochen vor Ausreise
  • Insel San Cristóbal
  • Anreise am Sonntag
  • ab 18 Jahre
  • Volunteer-Unterkunft
  • Abreise am Sonntag

Etwa 1.000 Kilometer westlich von Ecuador liegt die außergewöhnlichste Inselgruppe der Welt: die Galápagos-Inseln. Hier gibt es zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die sonst nirgendwo auf der Erde vorkommen. Die Forschungsstation befindet sich auf San Cristóbal, einer der 5 bewohnten Inseln des Archipels, im Hinterland der Insel. Auf der 200 Hektar großen Fläche gibt es noch ursprüngliche Vegetation aus Miconias, Farnen und anderen endemischen Pflanzen. Hauptziel des Freiwilligenprojektes ist die Aufforstung und die Wiederherstellung der ursprünglichen Vegetation. Ein großes Problem auf den Galápagos sind die zahlreichen eingeschleppten Arten, die die einheimischen Pflanzenarten zurückdrängen. Die Arbeit des Projektes zielt darauf, diese Pflanzen durch einheimische zu ersetzen und arbeitet außerdem gemeinsam mit lokalen Bauern, um alternative, schonende Anbaumethoden umzusetzen.

Auf den Galápagos-Inseln gibt es 2 Hauptjahreszeiten: der Sommer dauert von Dezember bis Mai und wird begleitet von warmen Temperaturen und gelegentlichen, heftigen Regenfällen vor allem von Januar bis Februar. Der Winter geht von Juni bis November mit kühleren Temperaturen und Nebel sowie leichten Regenfällen.

Deine Rolle als Freiwilliger

Bei der Freiwilligenarbeit wirst du sowohl die Aufforstungs- als auch die Landwirtschaftsprojekte unterstützen. Darüber hinaus wirst du gemeinsam mit den Mitarbeitern des Freiwilligenprojektes an Wanderungen teilnehmen und so nahegelegene Seen, Urwälder, Strände und Dörfer erkunden. Üblicherweise hat jeder Tag einen bestimmten Schwerpunkt.

Neben den täglichen Aufgaben gibt es auch mehrere Mini-Projekte, an denen du zusätzlich teilnehmen kannst. Dazu gehören:

  • Vogelbeobachtung
  • Beobachtung und Klassifizierung einheimischer und invasiver Pflanzenarten
  • Kaffeeanbau

Du arbeitest in der Regel an Wochentagen und manchmal auch einen halben Tag am Samstag. Den Rest des Wochenendes hast du dann frei, um dich auszuruhen, zu lesen, deine Wäsche zu waschen oder etwas zu unternehmen, Tiere zu beobachten oder Surfen zu gehen.

Mögliche Arbeitsbereiche

  • Aufforstung mit einheimischen Pflanzenarten im Schutzgebiet und auf lokalen Farmen
  • Sammeln und Anzucht von einheimischen Pflanzen
  • Umwelterziehung mit lokalen Schulen und Gemeinden
  • Instandhaltung der Station (Wege, Beschilderung, Reinigung, Hilfe in der Küche)
  • Bewirtschaftung der stationseigenen Gärten
  • Wanderungen durch das Schutzgebiet (ca. 1x pro Woche)
  • und viele weitere Aufgaben mehr

Du arbeitest an 5 Tagen der Woche und hast das Wochenende frei. Die Arbeitszeit liegt in der Regel zwischen 07:30 Uhr und 11:30 Uhr und 13:30 Uhr und 16:00 Uhr. Bei einem vierwöchigen Aufenthalt kannst du dich auch dafür entscheiden, 22 Tage am Stück durchzuarbeiten und 8 Tage frei zu haben, um die Insel zu erkunden.

Preise 2016

 Naturschutzprojekt „Galápagos“inkl. Unterkunft & Verpflegung
  1 Woche 535 €
  2 Wochen 821 €
  4 Wochen 1.387 €
  6 Wochen 1.888 €
  8 Wochen 2.382 €
  10 Wochen 2.876 €
  12 Wochen 3.376 €
  Verlängerungswoche 242 €

Ein Aufenthalt vor Ort ist ab 1 Woche möglich. Wenn deine gewünschte Aufenthaltsdauer nicht dargestellt wird, senden wir dir gerne ein unverbindliches Angebot zu. Bitte teile uns deinen gewünschten Reisezeitraum mit, damit wir dir ein individuelles Angebot erstellen können.

Leistungen vor Abreise

  • Individuelle Beratung & Betreuung
  • Platzierung im Freiwilligenprojekt
  • Unterkunftsvermittlung mit Verpflegung
  • ggf. Sprachkursvermittlung
  • ggf. Flugvermittlung
  • ggf. Einladungsschreiben für Visabeantragung
  • Reiseinformationen

Leistungen vor Ort

  • Orientierungsveranstaltung in Quito
  • Unterkunft mit Vollpension im Mehrbettzimmer
  • Orientierungsveranstaltung im Projekt
  • Projektkoordinator als Ansprechpartner (Englisch)
  • 24-Stunden-Notfallkontakt
  • Spende an das Projekt
  • Teilnahmezertifikat

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • Inlandsflüge
  • Versicherungspaket
  • ggf. Visagebühren
  • Gebühr Nationalpark „Galápagos" (100 US$)
  • INGALA Karte (10 US$)
  • Transfer zur Schutzstation (20 US$)

Optionale Leistungen

  Projektstart: Montag
  Anreise: Sonntag
  Abreise: Sonntag
  Anmeldefrist: idealerweise 2 Monate vor Ausreise

Vor Projektbeginn nimmst du an einer Orientierungsveranstaltung (Montag bis Freitag) in Quito teil. Die Ankunft in Quito sollte also unter der Woche vor Projektbeginn erfolgen.

  • Alter: ab 18 Jahre
  • Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse Spanisch (A2)
  • Versicherungen: Auslandskrankenversicherung, private Haftpflicht- und Unfallversicherung
  • Visum: visafreie Einreise für dt. Staatsangehörige bis zu 90 Tage, längere Aufenthalte erforden Visa
  • Engagement und Motivation
  • Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude und Flexibilität
  • Interesse an Artenschutz und Landwirtschaft
  • Körperliche Fitness und Gesundheit
  • Bereitschaft, körperlich zu arbeiten
  • Bereitschaft, in einfachen Bedingungen zu leben
  • Fähigkeit, im tropischen Klima bei hoher Luftfeuchtigkeit zu arbeiten
  • Einhaltung der vom Projekt und den Mitarbeitern vorgegebenen Regeln

Volunteer-Unterkunft

Während der Freiwilligenarbeit lebst du in der Volunteer-Unterkunft auf der Station im Mehrbettzimmer gemeinsam mit anderen Freiwilligen. Die Station besteht aus 2 landestypischen, einfachen Häusern mit je 11 Zimmern und einem Gemeinschaftsbereich, außerdem gibt es eine Küche und einen Essbereich. Die Station hat elektrischen Strom, Internet- und Telefonanschluss gibt es jedoch nicht. Du wirst während deiner Freiwilligenarbeit mit 3 Mahlzeiten pro Tag verpflegt (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Die Unterkunft und die Mahlzeiten sind in der Regel sehr einfach. Wenn du spezielle Ernährungsgewohnheiten hast, solltest du entsprechend selbst vorsorgen.

An- und Abreise

Zunächst fliegst du nach Quito, um dort an einer Orientierungs-veranstaltung im Büro der Freiwilligenorganisation teilzunehmen. Die Weiterreise in das Projekt erfolgt per Inlandsflug von Quito nach San Cristóbal. Dort angekommenwirst du von einem Mitarbeiter der Station in Empfang genommen, der dich zur Station im Hinterland der Insel San Cristóbal fährt. Die Kosten der Abholung betragen etwa 20 US$. Teilen sich mehrere Volunteers die Abholung, werden die Kosten natürlich aufgeteilt. Die Fahrt zur Station dauert etwa 45 Minuten.

  1. Persönliches Angebot für Freiwilligenarbeit und ggf. Sprachkurs anfordern
  2. Verbindliche Anmeldung mit Motivationsschreiben auf Spanisch zusenden
  3. Anmeldebestätigung
  4. ggf. Visabeantragung
  5. Flugbuchung
  6. Ausreise nach Ecuador
  7. ggf. Beginn Sprachkurs
  8. Projektstart