Naturschutzprojekt „Congal“

  • Freiwilligenarbeit an der Küste Ecuadors
  • vielfältige Arbeistbereiche im Naturschutz und mit lokalen Gemeinden
  • direkte Zusammenarbeit mit den indigenen Bewohnern

Alles auf einen Blick

  • ab 1 Woche
  • Spanisch Grundkenntnisse (A2)
  • visafrei bis zu 90 Tage
  • optimal 8 Wochen vor Ausreise
  • bei Muisne
  • Anreise am Montag
  • ab 18 Jahre
  • Volunteer-Unterkunft
  • Abreise am Montag

Die Forschungsstation Congal befindet sich in der Provinz Esmeraldas an der nördlichen Küste Ecuadors. Das 210 Hektar große Gebiet umfasst Strände, Mündungsgebiete, Mangroven, Feuchtgebiete sowie Bio-Produktionsflächen, in unmittelbarer Nähe leben außerdem mehrere indigene Dorfgemeinschaften. Der Boom der Shrimp-Farms und der darauffolgende Niedergang haben große Schäden an den Mangrovenwäldern hinterlassen und viele lokale Familien gezwungen, die Region zu verlassen oder von der Subsistenzwirtschaft zu leben. Die Station wurde im Jahre 2000 in Zusammenarbeit mit einer ecuadorianischen Familie gegründet. Ziel des Freiwilligenprojektes ist die Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft und Aquakultur, die Förderung der umliegenden Gemeinden und die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen, sowie der Aufbau des Ökotourismus als neue Einkommensquelle für die Menschen in der Region.

Deine Rolle als Freiwilliger

Bei der Freiwilligenarbeit in Congal kannst du an einer breiten Vielfalt von Aktivitäten teilnehmen. Das Freiwilligenprojekt ist sehr flexibel, so dass du in der Regel aus verschiedenen Aufgaben und Projekten wählen kannst. Du lernst in diesem Freiwilligenprojekt nicht nur mehr über das Leben in Ecuador, sondern auch viel über Umweltschutz und soziale Angelegenheiten. Nebenher wendest du deine Spanischkenntnisse an und perfektionierst diese im Alltag. Die Arbeit erfolgt auch mit den indigenen Gemeinden. Deine Kreativität und Einsatzbereitschaft wird sehr geschätzt.

Mögliche Arbeitsbereiche

  • Sozialer Bereich: Mithilfe im Krankenhaus oder in Vorschulen, Unterstützung kleiner Unternehmen, Instandhaltung von Schulen und Häusern, Englisch-Unterricht in Schulen
  • Einkommensförderung der Bevölkerung: Verbesserung der Landwirtschaft, Unterstützung kleiner Betriebe, Hilfe in der Fischerei
  • Naturschutz: Aufforstung der bedrohten Mangrovenwälder, Mithilfe in Baumschulen, Artenschutz der Schildkröten (Oktober - Dezember), Umweltschutz
  • und viele weitere Aufgaben mehr

In diesem Projekt wird an 5 Tagen pro Woche gearbeitet. Bei einem mind. vierwöchigen Aufenthalt entscheidest du, ob du jeweils zwei Tage pro Woche frei haben möchtest oder aber 8 Tage am Stück, indem du zunächst 22 Tage durcharbeitest. Die Arbeitszeiten sind normalerweise zwischen 07:30 Uhr und 11:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Preise 2016

 Naturschutzprojekt „Congal“inkl. Unterkunft & Verpflegung
  1 Woche 404 €
  2 Wochen 525 €
  4 Wochen 840 €
  6 Wochen 1.134 €
  8 Wochen 1.385 €
  10 Wochen 1.664 €
  12 Wochen 1.936 €
  Verlängerungswoche 122 €

Ein Aufenthalt vor Ort ist ab 1 Woche möglich. Wenn deine gewünschte Aufenthaltsdauer nicht dargestellt wird, senden wir dir gerne ein unverbindliches Angebot zu. Bitte teile uns deinen gewünschten Reisezeitraum mit, damit wir dir ein individuelles Angebot erstellen können.

Leistungen vor Abreise

  • Individuelle Beratung & Betreuung
  • Platzierung im Freiwilligenprojekt
  • Unterkunftsvermittlung mit Verpflegung
  • ggf. Sprachkursvermittlung
  • ggf. Flugvermittlung
  • Reiseinformationen
  • MyPostcard-Gutscheine
  • Pixum-Gutscheine

Leistungen vor Ort

  • Orientierungsveranstaltung in Quito
  • Unterkunft mit Vollpension in Mehrbettzimmern
  • Empfang in Muisne
  • Projektkoordinator als Ansprechpartner (Englisch)
  • 24-Stunden-Notfallnummer
  • Orientierungsveranstaltung im Projekt
  • Teilnahmezertifikat

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • An- und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum/vom Projekt
  • Versicherungspaket
  • ggf. Visagebühren

Optionale Leistungen

  Projektstart:  Dienstag
  Anreise:  Montag
  Abreise:  Montag
  Anmeldefrist: idealerweise 2 Monate vor Ausreise

Die Anreise in das Projekt kann auch an anderen Tagen (Dienstag bis Donnerstag) erfolgen. Die Anreise am Freitag, Samstag oder Sonntag ist nicht möglich. Vor Projektbeginn nimmst du an einer Orientierungsveranstaltung (Montag bis Freitag) in Quito teil. Die Ankunft in Quito sollte also unter der Woche vor Projektbeginn erfolgen.

  • Alter: ab 18 Jahre
  • Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse Spanisch (A2)
  • Versicherungen: Auslandskrankenversicherung, private Haftpflicht- und Unfallversicherung
  • Visum: visafreie Einreise für dt. Staatsangehörige bis zu 90 Tage, längere Aufenthalte erfordern Visa
  • Engagement und Motivation
  • Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude und Flexibilität
  • Interesse an Kulturen und Naturschutz
  • Soziales Engagement
  • Körperliche Fitness und Gesundheit
  • Bereitschaft, körperlich zu arbeiten
  • Bereitschaft, unter einfachen Bedingungen zu leben
  • Fähigkeit, im tropischen Klima bei hoher Luftfeuchtigkeit zu arbeiten
  • Einhaltung der vom Projekt und den Mitarbeitern vorgebenen Regeln

Volunteer-Haus

Die hölzernen oder teilweise gemauerten Häuser bieten Mehrbettzimmer für Freiwillige (nicht getrenntgeschlechtlich). Alle Zimmer sind mit Moskitonetzen ausgestattet. Die Unterkünfte bieten neben Aufenthaltsräumen auch eine Küche und ein Notfalltelefon. Du wirst während deiner Freiwilligenarbeit mit 3 Mahlzeiten pro Tag verpflegt (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Zu den Grundnahrungsmitteln gehören Reis, Bananen, Bohnen, Meeresfrüchte und Obst. Die Unterkunft und die Mahlzeiten sind in der Regel sehr einfach. Wenn du spezielle Ernährungsgewohnheiten hast, solltest du entsprechend selbst vorsorgen.

An- und Abreise

Zunächst fliegst du nach Quito, um an einer Orientierungsveranstaltung im Hauptbüro der Organisation teilzunehmen. In dieser wirst du auch über die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln informiert, um eigenständig von Quito nach Muisne anzureisen. Die Fahrt von Quito dauert etwa 8 Stunden und kostet ungefähr 10 US$. In Muisne angekommen, nimmst du ein Taxi zum Freiwilligenprojekt (etwa 5 US$). Die Einreise in das Projekt kann Montag bis Donnerstag erfolgen. Um an der Orientierungsevranstaltung (Montag bis Freitag) teilzunehmen, ist die Ankunft in Quito einige Tage vorab notwendig.

  1. Persönliches Angebot für Freiwilligenarbeit und ggf. Sprachkurs anfordern
  2. Verbindliche Anmeldung mit Motivationsschreiben zusenden
  3. Anmeldebestätigung
  4. ggf. Visabeantragung
  5. Flugbuchung
  6. Ausreise nach Ecuador
  7. ggf. Beginn Sprachkurs
  8. Projektstart