Bildungskarenz

  • Nur Österreich
  • 12 Monate
  • Weiterbildungsgeld

Anspruch auf Bildungskarenz

Grundsätzlich hat jeder Arbeitnehmer, der in Österreich unmittelbar vor Antritt seiner Bildungskarenz ununterbrochen 6 Monate arbeitslosenversicherungspflichtig beschäftigt gewesen ist, Anspruch auf eine Bildungskarenz. Diese kann innerhalb von 4 Jahren für insgesamt maximal ein Jahr durchgeführt werden. Hierbei können Sie selbst entscheiden, ob Sie entweder das gesamte Ihnen zustehende Jahr auf einmal in Anspruch nehmen, oder Ihre 12-monatige Bildungskarenz innerhalb des Vierjahreszeitraums in Teilen verbrauchen. Hierbei ist zu beachten, dass jeder einzelne Teil der Bildungskarenz mindestens zwei Monate andauern und die Weiterbildungsmaßnahme nachweislich (z.B. durch Zeugnisse oder Teilnahmebestätigungen) ein Ausmaß von 20 Wochenstunden haben muss. Entscheiden Sie sich für eine 12-monatige Bildungskarenz, so haben Sie in den darauffolgenden 3 Jahren keinen Anspruch auf eine weitere.

Sonderregelungen

Studenten

Sind Sie zur Zeit Ihrer Bildungskarenz eingeschriebener Student an einer Universität, so muss nach jedem Semester, beziehungsweise nach jeweils 6 Monaten, zusätzlich ein Nachweis erbracht werden, dass Prüfungen aus Pflicht- und Wahlfächern im Gesamtumfang von 4 Semesterwochenstunden, beziehungsweise 8 ECTS-Punkten, abgelegt wurden. Befinden Sie sich bereits in der Abschlussphase Ihres Studiums, so reicht beispielsweise eine Bestätigung über den Fortschritt Ihrer Abschlussarbeit oder die Bestätigung über die Vorbereitung auf eine abschließende Prüfung.

Eltern

Für Eltern, die während ihrer Bildungskarenz ihren Betreuungspflichten nachgehen müssen, wird nur ein Nachweis über eine Weiterbildungsmaßnahme mit einer Wochenstundenzahl von 16 gefordert. Dies gilt allerdings nur für Eltern, deren Kinder jünger als 7 Jahre alt sind.

Saisonbetriebe

Für  Saisonkräfte  bestehen Sonderregelungen  mit  einer  kürzeren  ununterbrochenen Beschäftigungsdauer. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihrer regionalen Geschäftsstelle auf, um weitere Informationen zu bekommen.

Weiterbildungsgeld

Während Ihrer Bildungskarenz erhalten Sie Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes. Hierfür müssen die für den Erhalt des Arbeitslosengeldes erforderlichen Beschäftigungszeiten vorgewiesen und die Bildungskarenzvereinbarung mit dem Arbeitgeber sowie die erforderlichen Wochenstunden der Weiterbildungsmaßnahme belegt werden können. Während Sie Weiterbildungsgeld beziehen, ist ein Zuverdienst durch eine geringfügige Beschäftigung bei Ihrem Arbeitgeber möglich.

Vereinbarung über die Bildungskarenz und Antragsstellung des Weiterbildungsgeldes

Um eine Bildungskarenz in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie diese zunächst mit Ihrem Arbeitgeber vereinbaren und Ihre Sprachreise bei uns gebucht und bestätigt bekommen haben. Zur Antragsstellung des Weiterbildungsgeldes müssen diese Vereinbarung über eine Bildungskarenz sowie unsere offizielle Buchungsbestätigung (mit genauen Angaben zur Kursdauer und Wochenstundenzahl) Ihres Sprachkurses zusammen mit dem ausgefüllten Antragsformular des AMS bei der jeweiligen zuständigen Geschäftsstelle des AMS in Ihrem Wohnbezirk eingereicht werden. Der Antrag auf Weiterbildungsgeld muss spätestens bei Beginn der Bildungskarenz gestellt werden und das Weiterbildungsgeld selbst wird frühestens ab dem Tag der Antragstellung zuerkannt. Nähere Informationen zur Bildungskarenz und zum Weiterbildungsgeld erhalten Sie auf der Homepage des AMS unter www.ams.at.

(Stand: Juli 2017)

Hier geht es zurück zur Übersichtsseite Fördermöglichkeiten.